Faulschlamm

Liebes internettagebuch,

heute, nachdem ich mich im nahegelegenen see, im landschaftsschutzgebiet bei stöcken in faulschlamm wälzte und dies in schlechter video-qualität auf meinem funkfernsprecher dokumentierte und dabei zu viele giftstoffe, methan und krankheitserreger incorporierte, kam ich gegen abend – gesundheitlich angeschlagen aber noch völlig überdreht – auf die idee in einem forum zu trollen. Leider hatte ich nicht all zu viele gute ideen und befürchte nun, die leute, die den scheiss lesen eher gelangweilt, als beleidigt zu haben.

Ob des immernoch vorhandenen tatendrangs eröffnete ich einen threat im gleichen forum mit dem titel „mein intimes internettagebuch“. Vielleicht sorgt das ja für etwas mehr kontroverse aktivität in besagtem forum. Weil seit langem ist da nicht mehr so viel los. Und ich sage immer, wenn irgendwo nichts los ist, muss man halt was los machen oder ein paar lose ziehen – und wenn man glück hat, sind es keine nieten.

Jetzt werde ich erstmal schlafen gehen. Doch vorher spiele ich noch etwas an mir rum und überlege mir, was ich morgen schreibe. Gute nacht, liebes internettagebuch.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *