A star is born – beckenbauer und der film

Neben „stumpffilmen mit äxten“, wie ein regisseur einmal dieses sehr spezielle genre des independent-filmes nannte, sind sponsoren-orientierte kürzstfilme die wohl anstrengendste arbeit für einen schauspieler. Eine geschichte will erzählt werden, eine grosse geschichte, die die zuschauer bewegt. Dafür hat der filmemacher 30 sekunden zeit, oftmals sogar nur 20 oder auch 15.

Hier gibt es nichts überflüssiges. Hier rechnet der cutter in einzelbildern. Hier zählt acting auf den punkt, nanoacting, wie es insider nennen. Der filmemacher hat etwa so viele bewegtbilder zur verfügung, wie ein guter photoband hat. Und das positioniert den sponsoren-orientierten kürzstfilm so nah an der photographie. Jedes einzelbild ein kunstwerk, eine szene in sich. Jedes einzelbild muss der schauspieler spielen; eine 25tel sekunde mit voller konzentration und leistung das erbringen, wofür hollywood-kino minuten braucht.

Ein wahrer star, ein natur- und multitalent in diesem genre ist der beckenbauer franz. Niemand sonst schlüpft mit soviel hingabe und authentizität in so unterschiedliche und anspruchsvolle rollen. Mal ist er der mann, der ein bier trinkt, mal der mann, der telefoniert und mal der mann, der ein konto hat. Der führer kaiser der fussballnation hat vermutlich – und das eigentlich nur so nebenbei – schon mehr minuten sendezeit gemeistert, als so mancher hollywood-star.

Er ist der arnold schwarzenegger des sponsor-orientierten kürzstfilms. Endlich wieder eine persönlichkeit, zu der man aufblicken kann, die vorbild für die jugend ist und sich doch stets in seiner rolle als schauspieler treu geblieben ist – ohne die branchenüblichen skandale.

Franz beckenbauer hat es verdient von hollywood entdeckt zu werden, eine neue karriere auf der ganz grossen leinwand zu beginnen und vielleicht irgendwann einmal präsident der vereinigten staaten von amerika zu werden – wenn die rechtlichen grundlagen dafür geschaffen wurden.

Dann sind wir deutschen nicht nur papst, sondern auch noch amerikanischer präsident.

Zum wohl, mr. president!

TV2006060917083200

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *