Bundesadler – entwurf für ein redesign

In der veränderung schlummert der fortschritt. Dinge müssen einen wandel erleben, damit mensch besser leben kann. Design fühlt sich diesem denken verpflichtet. Doch ist nur die rede von design von menschen mit visionen, mit dem willen dinge besser, nutzbarer und schöner zu machen, also design von mensch für mensch.

Viel zu oft ist design von mensch für geld gemacht. Hinterrücks lacht der designmensch beim zählen des geldes über dummheit des plastikteilkäufers. Widerlich!

Doch nachtgedanken entwickelt design von mensch für mensch. Und dieses design ist kostenlos. Die schönheit hat keinen preis, jeder darf sie betrachten und verbreiten, wenn vermerk auf nachtgedanken anbei gefügt ist.

Design ist immer der spiegel von jetztzeit. Er ermöglicht kultur in ihren werken und wirken zu betrachten und überlegungen und inspiration für die zukunft, für das voranschreiten menschlicher entwicklung zu gewinnen.

Design ist oftmals vereinfachung auf das eigentliche wesen des zu verbessernden objektes. Design befreit form und funktion zugleich, zum vorteil für alles menschliche wirken in dieser welt.

Erstes design betrifft den bundesadler, das bundeswappen der bundesrepublik deutschland und die flagge des deutschland. Das wappen mit dem bundesadler wurde in der geschichte vor häufig geändert und verschiedene darstellungen parallel verwendet. Keines dieser designs war gut, weil von mensch für mensch. Nur wenige durften sagen: ja, ich will! oder: nein, ich will nicht! Ein freies volk hat ein recht auf ein freies bundeswappen. Und auf die wahl desselben. Hier macht nachtgedanken einen ersten schritt zu wahrhafter demokratie.

Gesichtbar wird nun zweiter entwurf, entstanden in langem prozess des denkens über nationaltier schöner, menschlicher und nützlicher zu machen. Fahne und tier sind eines, dürfen nicht getrennt werden. Deshalb fliessen die farben, die bisher lange und weilige streifen mit nullaussage waren, in den nationalvogel. Dort ergeben sie sinn.

Das objekt:

adler

Der vogel ist auf wesentliche elemente reduziert. Der schnabel. Der kopf. Der körper. Die beine. Die flügel. Der schwanz. Alle elemente sind der neuen einfachheit verpflichtet. Runde formen lassen das symbol einladend enscheinen. Schnabel und greifbeine deuten darauf hin: dieser vogel ist freundlich, kann sich aber auch verteidigen. Die rote brust, das herzblut, das volk. Sicher beschützt inmitten der mächtigen schwingen.

Das auge des vogels schaut wach der zukunft und neuen herausforderungen entgegen. Betont ist es so gestaltet, dass der betrachter sich angesehen fühlt. Denn er, der betrachter ist ein teil dieses vogels, ein teil der gemeinschaft. Der freundliche aber wachsame blick ist eine aufforderung zum handeln, für jeden.

Nachteile und missgestaltungen des im gebrauch befindlichen entwurfs: Der bundesadler in neuerer gestaltung ist zum beispiel auf der zwei-euro-münze zu finden. Zum kopf hin verjüngt sich die form. Der kopf des tieres ist klein, könnte leicht als zeichen der dummheit interpretiert werden. Mit den eckigen krallen versucht der bundesadler anscheinend halt zu finden, findet jedoch keinen. Das gefieder ist weit abgespreizt, wie eine drohgebährde, ein künstliches vergrössern, hinter dem nichts steht. Schwanzfedern sind unnatürlich doppelreihig angebracht. Ohne schwungfedern sähe der adler wie ein kochhuhn aus dem gefrierfach aus. Kein würdiges symbol für ein land.

Soweit der vorschlag von nachtgedanken für einen neuen bundesadler. Es wird zeit für die neue zeit.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Trackbacks & Pingbacks 1

  1. From Schwerdtfegers weblog » Redesign bundesadler on 18 Jun 2006 at 2006.168 22:57

    […] Aber es gibt zum glück für deutschland gibt es Frank, und der hat in vorbildlicher hingabe und bürgerlichem eifer einen neuen entwurf des legitimen nachfolgers des reichsadlers angefertigt. Den kann man auch gleich etwas ernster nehmen. Technorati: bundesadler, reichsadler, design, redesign, BRD, deutschland, adler, kunst, link, empfehlung. […]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *