Aus dem müll #3: Basilikum

Es war an der zeit. Eben legte ich eine kategorie mit namen »aus dem müll« an. Vorhin wollte ich eigentlich nur einen beutel unrat vertonnen. Aus einer plastiktüte die zuoberst in der reichlich gefüllten mülltonne abgelegt war schauten ein paar blätter hervor, deren form mir bekannt vorkam. Eine genauere beschau löste bei mir wieder einmal erstaunen aus: Ein topf mit basilikum-pflanzen. Nun überlegte ich, warum ein mensch diesen topf mit offenbar prächtig wachsenden pflanzen entsorgte. Vielleicht schädlingsbefall? Ich untersuchte blätter und erde – alles in ordnung, keine tierchen, typischer basilikum-geruch. Also nahm ich den topf in meine obhut.

Nachgelegt: Das neulich im müll gefundene, original-verpackte und voll funktionsfähige bügeleisen und der davor im müll gefundene drucker – der mir inzwischen schon gute dienste leistete – im bild:

buegeleisendrucker-1

Ach ja, die cpu des rechners, mit dem ich schreibe stammt aus einem anderen rechner, der am wegesrand auf entsorgung oder rost wartete. Der monitor, den ich verwende, wurde wegen neuanschaffungen aussortiert und sollte ebenfalls entsorgt werden.

Es ist spannend und auch recht beschämend. Nein, es ist nicht beschämend, dass ich den müll durchwühle – das ist eine tradition aus der New Yorker kunstszene – es ist beschämend, dass ich in einem land lebe, in dem menschen soetwas doch noch nützliches und funktionsfähiges einfach vernichten und noch nicht einmal auf die idee kommen es zu verschenken – das wäre ja mit dem aufwand des nachfragens verbunden. Da nimmt man lieber in kauf, dass einiges an resourcen verschwendet wird. Ich bin mir sicher, die meisten gegenstände, die ich finde werden durch neue, vielleicht bessere ersetz. Wer dann noch von „konsumzurückhaltung“ der menschen spricht, verdient mal ganz gewaltig eins in die fresse. Und dann ab zur strafe in einer mülltonne, wo wirklich nur stinkender, gammliger müll ist.

Das erste, was in diesen land entsorgt oder vertonnt werden sollte, sind jene hackpolitikerfressen, die jeden bezug zur realität verloren haben. Die haben anscheinend etwas anderes im müll gefunden: ihr hirn.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *