Kreisel-prototyp – design-objekt zum selberbauen

P9110042Nach langer zeit des grübelns und des angestrengten entwurfes kann ich endlich ein weiteres design-objekt präsentieren: Einen kreisel. Designziel war es, mit haushaltsmitteln einen kostengünstigen kreisel mit beeindruckender schwungmasse und guten laufeigenschaften zu konstruieren.

Nach schier endlosen computersimulationen und untersuchungen war ein material gefunden, welches für die konstruktion geeignet schein: Polycarbonat. Praktischerweise ist dieses material zufällig in fast jedem haushalt in scheibenform zu finden: als CDs und DVDs.

Zehn der datenscheiben bilden die schwungmasse des kreisels. Als achse kam nur etwas in form eines kreiszylinders in frage, welches den durchmesser des loches in CDs in etwa entspricht und sich mindestens an einem ende etwas verjüngt. Nach langen recherchen fanden wir einen haushaltsgegenstand mit den gewünschten eigenschaften: Eine mignon-batterie, bzw. einen akku, auch AA-zelle genannt. Die minimale negativ-abweichung im durchmesser liess sich durch etwas klebeband angleichen. Wir verwendeten beim prototyp isolierband aus gründen der verfügbarkeit.

Ebenfalls mit isolierband wurden die scheiben an der achse fixiert. Die angestrebte verjüngung bestand im pluspol des energiespeichers.

Als andrehlager diente eine auf die achse aufgestülpte PET-flasche. Das andrehen selber wurde mit einer paketschnur durchgeführt, die um die basis gewickelt wurde.

Bereits nach wenigen versuchen stellte sich die benötigte fertigkeit beim anderehen des kreisel-prototyps ein, um nachhaltige dreherfolge zu erzielen. Der kreisel erwies sich als überaus stabil und geräuscharm.

Der arbeitstitel für den entwurf lautet »datenschleuder«.

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *