Daily Archives Freitag, Oktober 2006

Erinnerung an glas

Hast du in deinem leben jemals in ein glas gebissen ein grosses stück davon nach dem knacken zwischen deinen lippen gestreichelt? Hast du die zärtlichkeit der splitter spüren können? Die schmiegsamen mundwinkel an der kühle der scharfen bruchkanten? Du nimmst das stück glas aus dem mund. Es blutet nicht.

Tagtrommeln und nachtgewölk

Wieder einmal durch die nacht gemogelt, mit trümmerschlaf, trocknem auge und zerbrechendem muskelfleisch, soll der tag mir nun geben, was die nacht mir ersehnte: Traumeswelt, ohnmacht, der stille tiefe schlummer vorbei an der weltlichen äusserlichkeit. Genug der schwappenden worte. Ich bin so gut wie pleite. Nach dem unerwartet frühen aufstehen raubte mir ein grosseinkauf fast […]

Sowas von zero

Heute gab ich mir zur abwechslung mal ein stark beworbenes produkt: Coke zero. Mein voruteil bestätigte sich: Zero zucker heisst viele süssstoffe mit penetrantem nachgeschmack. Glücklicherweise war das erfrischungsgetränk gut gehühlt; der geschmack wurde dadurch glücklicherweise etwas abgschwächt und das kribbeln der kohlensäure drängte sich in den verdergrund der wahrnehmung. Auf dem rückseitigen label der […]

Lifesytleprodukt der nahen zukunft: Der defibrillator

Ungesunder lebenswandel – da macht schon mal die pumpe schlapp: Kammerflimmern, der rettungswagen trötet hilflos im stau, kein arzt in der nähe und aus isses. Das fast unbemerkte verröcheln auf strassen und plätzen ist alltag geworden. Handlungsbedarf ist gegeben. Doch hilfsorganisationen die ihr herzblut darauf verwenden defibrillatoren an öffentlichen plätzen zu installieren treffen in deutschland […]

Porentief rein

Bei der zahnentfernung mit sogenannten plastiksprengstoffen ist grundsätzlich zur vorsicht zu raten. Ein fehler in der dosierung der extraktionsladung kann zu schweren bis schwersten kopfverletzungen führen. Abgetrennte köpfe gar, sind nur mit aufwändigsten chirurgischen eingriffen wieder am rumpf zu befestigen. Tragen sie die pflegecreme gleichmässig auf die haut der ober- und unterarme auf. Dem ellenbogen […]

Gerätegedichte #1: Die schwarze maus und das telefon

Die maus aus sich heraus: *blauleucht* frr frr frr, dreh ich ihr am rad und sie: *blauleucht* Hier eines, dort das andere, gleich in gestalt und spiralkabeliger verbindung zum hörer ( niemand hört dich, wenn es »tuuuuuuuuuuuuuu« macht! bandpass sprechgequetsch, nummer wähle vorher ) macht eines TÜDÜLÜT, das andere tüdülüt ruf ich mich an, denn […]