Niemandszeit

In den träumen sprechen die toten mit dir. Es wird zeit zähneknirschend mit pumpendem herz zu erwachen. In einen guten film taucht man ein. In furchtbaren träumen spielt man mit. Die gefühlte nähe zur wachwahrnehmung ist manchmal beängstigend.

Eine stunde halbschalf angehängt. Noch eine stunde halbschlaf angehängt, bis das liegen zur qual wird. Beim aufrichtem im bett mit zausem haar knacken die wirbel, die schultern, die schlüsselbeine. Ein druckverlauf vom angebratenem gehirn in den linken unterkiefer. Die zerknirschten zähne schmerzen in ihren irritierten zahnbetten.

Sechs uhr. Es wird ein qualtag. Kopf schmerzt, zähne schmerzen, tablette. Versuchen zu entspannen. Der krampf kommt wieder und wieder, kitzelt im rücken, verschanzt sich in den schultern und lässt den hals kristallisieren.

Zeigte dieser tag schon sein gesicht: hineinspucken sollte ich. Die gediehenen nachtkulturen, den ranzigen eiter aus den tiefsten mandelkrypten, die ausgefällten restflocken der baldriantinktur von den bitterrezeptoren der zunge.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *