Wer hat an der uhr gedreht?

Regen hat das lindenlaub mit dem gehweg verklebt. Im nachtlicht sind die toten adern der blätter zu erkennen. An den bäumen zittert gelb der raschelnde rest. Die mikrowellenuhr geht falsch. Die rechneruhren wurden auf winterzeit gestellt.

Vermählung: Der USB-pimmel findet die vagina des unterwegstelefons. Windows stöhnt mit »pililing!«, rotierendes grün, synchronisation – datenejakulat – es ist nicht das jahr 2004, es ist das jahr 2006. Auch das telefon (seit vorgestern ausgestattet mit 1GB massenspeicher) muss das nun einsehen. Verstrichene termine werden angemahnt. Es tönt und quäkt.

Die aufnahmeliste meines testaccounts bei save.tv wird immer länger. Hochqualitative fernsehjauche. Über den tag lud ich davon mehrere gigabyte herunter. Heute gibts Lyrik für alle und Alpha Centauri mit Lesch morgen Penderecki. Später noch Schuld und Sühne und was zu Gottfried Benn. Dazwischen etwas funkfood.

Ab und an quält mich eine zahnruine mit kurzzeitig 7 von 10 punkten auf der schmerzskala. Nach ein paar minuten ist der spuk vorbei, doch währenddessen fühlt es sich an, als ob mit der schädel platzt. Danach kommt manchmal ein kurzer tinnitus ans ohr.

Zum vordämpfen habe ich mir einen kleinen schluck rum in ein glas gegossen. Sehr schmackhaft und gut sedierend. Hinterher eine schlaftablette – genau so wie es im beipackzettel steht.

Aus einem müllbeutel der zu lange stand sind fruchtfliegen entwichen. Sie werden bald sterben. Bis dahin habe ich summende gesellschaft. Sie sind so putzig, wenn die still summend durch die lüfte schweben. Ich glaub das wäre das einzige haustier, dem ich ein gemütliches heim bieten könnte. Leider müsste ich dafür völlig auf aufräumen verzichten.

Die wäsche ist durch und inzwischen trocken. Vier maschinen in den letzten zwei tagen. Fürchterlich.

Zeit das bett zu suchen.

Comments 2

  1. Muschelschubserin wrote:

    Das mit den Fruchtfliegen lässt sich auch anders erledigen. Wenn du das Porto bezahlst, schicke ich dir regelmäßig welche rüber. Dann musst du dir das aufräumen nicht sparen.
    Yours,
    Ich-hasse-aufräumen UND -Fruchtfliegen 😉

    Posted 29 Okt 2006 at 2006.301 18:59
  2. Frank wrote:

    Danke für das angebot. Aber die zucht von fruchtfliegen ist alles in allem sehr einfach. Ich muss also keine zustätzlich importieren. Manchmal habe ich den eindruck, dass die direkt aus müll entstehen. Aufräumen ist mir auch ein grauss.

    Posted 05 Nov 2006 at 2006.308 20:21

Trackbacks & Pingbacks 1

  1. From Die dachdecker sind da at Nachtgedanken on 18 Dez 2006 at 2006.351 13:08

    […] Und ich? Ich lasse runterladen. Aufnahmen meines internet-videorecorders – aus dem testaccount ist ein vertrag geworden. Die idee ansich ist recht hirnrissig aber die umsetzung überzeugt. Vor allem die möglichkeit der parallelen aufnahme nutze ich des öfteren. Eine sendung mit einem klick für die aufnahme vorzumerken ist auch erfrischend einfach. Ausserdem erspart mir das ganze die anschaffung eines DVB-empfängers für programme, die nicht analog ins kabelnetz eingespeist werden. […]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *