Nur mal so

Ein fundstück: »Die Folgen übertriebenen Antibiotika-Einsatzes: Viren und Bakterien werden nicht nur resistent, sondern mutieren zu Arten, die sich letzt- endlich von Antibiotika ernähren und dabei prächtig gedeihen.«

Lange nicht mehr so einen schwachsinn gelesen. Leider glauben viele menschen diesen mist. Ein antibiotikum bewirkt bei viren überhaupt nichts. Aber sowas von gar nichts. Gegen viren gibt es nur eine hand voll medikamente und das sind keine antibiotika. Einzig bei einer vireninfektion auftretende sekundäre infektionen mit bakterien durch ein geschwächtes imunsystem werden mit antibiotika behandelt.

Durch übertriebenen antibiotika-einsatz mutieren bakterien nicht (viren schon überhaupt nicht) sondern es findet eine ganz natürliche selektion von bakterien statt, die bessere resistenzeigenschaften haben. Die resistenz durch eine mutation ist selten und würde auch ohne den einsatz der antibiotika auftreten. Bakterien mit einen resistenz gegen ein antibiotikum können die genetischen informationen für ihre resistenz an andere weitergeben.

Ernährten sich die bakterien von antibiotika – was sie selbstverständlich nicht tun – könnte man ihnen den gar ausmachen, indem man keine antibiotika mehr nimmt.

 

Tags: , ,

Comments 1

  1. Kerstin wrote:

    Geht es in deinem Leben eigentlich nur um Pillen, Viren und Krankheiten?

    Posted 03 Nov 2006 at 2006.306 20:29

Trackbacks & Pingbacks 1

  1. From Das leben at Nachtgedanken on 05 Nov 2006 at 2006.308 07:22

    […] Manchmal geht es in meinem leben nicht nur um pillen, viren und krankheiten . Gestern habe ich mal uninspiriert fern gesehen. Unter anderem die sendung »Aufschrei des Ichs« im rahmen des arte-themanabend »expressionismus«, die wie folgt auf der hp des senders angestreichelt wird: […]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *