Insomnia

Schon kurz nach zehn. Alle versuche einzuschlafen scheiterten bisher. Ich habe doch heute noch was vor! Ohne schlaf bin ich spätestens in zwei stunden ein völliges wrack ohne konzentration und mit herzrhythmusstörungen.

Vorhin hab ich mich noch richtig müde gefühlt. Dann kamen gedanken die zu notieren waren. Das gefühl etwas nicht erledigt zu haben, obwohl heute alles erledigt ist – inklusive mir. Hölle.

Mir ist unerträglich warm. Musste grad das fenster aufreissen um die wohlige kälte herein zu lassen. Draussen ist der berufsverkehr inzwischen vorbei, die sonne lukt ab und zu zwischen den wolken hervor. Eigentlich ein schöner tag, den ich da verpasse.

Vor einigen minuten gönnte ich mir einen schluck rum, den rest aus einer alten flasche, zur vorsedierung. Jetzt nehme ich noch eine schlaftablette und hoffe, dass das ungute zusammenspiel von alkohol und zopiclon mich schlafend macht.

Ich hasse diese ausbrüche von tatendrang am morgen, diese aufsteigende unruhe etwas tun zu müssen, nachdem der tote punkt überwunden ist. Es gibt definitiv nichts mehr zu tun. Das letzte tagintervall war ein sehr tätiges und beschäftigtes. Alles ist erledigt und es bleibt nur dieser impuls in einem toten geist, der im jetzigen zustand nichts mehr zustande bringen kann.

Gute nacht.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *