Hartz IV soll nicht mehr nach Hartz heißen

berichtet der spiegel. Warum dass denn? Ich als Hartz-IV-empfänger empfinde es nicht als diskriminierend. Denn neben dem demütigst empfangenen steuergeldern bekomme ich aus den medien auch den geist des heiligen Peter vermittelt; wie eine empfängnis: Sei dir selbst der nächste, lüge und betrüge, schmiere und hure herum – es soll bei der urteilsfindung nicht zu deinem nachteil sein.

Je grösser das vergehen umso grösser die vergehensleistung. Und leistung wird belohnt – schliesslich leben wir in einer leistungsgesellschaft. Peter ist ein Ā»macherĀ«, kein versager – ein leuchtendes vorbild an ethik und moral, jemand der weiss worauf es im leben ankommt.

Die reform, die der heilige Peter und seine wirtschaftsengel ersonnen hat gott rückwirkend erst dazu gebracht die erde zu erschaffen, damit menschen da sind, die diese reform leben und lieben dürfen. Hartz-IV: Glückseeligkeit, erleuchtung, heilung.

Peter unser auf bewährung
Deine bereicherung komme
Deine reform geschehe
wie auf dem papier so auf dem arbeitsmarkt
mein täglich almosen gib mir heute
und vergib mir meine untauglichkeit zur arbeit
wie auch ich vergebe den bürokraten
Und führe uns in den ein-euro-job
und erlöse uns von dem zwangsurlaub
Denn dein ist das recht und die macht
und die hartzigkeit in ewigkeit.
Amen.

Comments 1

  1. HartzVI.de wrote:

    Es ist die Elite in Justiz und Politik , die der Deutschen Leitkultur Schaden anrichtet. Es ist so seit der Nacht der Langen Messern. Die Deutsche Elite ist unanständiger als das Deutsche Volk.

    Posted 27 Jan 2007 at 2007.26 09:50

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *