Monthly Archives Februar 2007

Ich habs getan!

Manche nennen es kreatives chaos, doch wenn man ehrlich ist, ist es einfach nur eine müllkippe. In der küche krusten substanzen auf dem chrom vor sich hin. Die entstehung von leben ist ein allgegenwärtiger vorgang: In einer kaffeetasse mit rest wächst ein hübscher orangefarbener pilz und die umwandlung von müll in fruchtfliegen ist ein ganz […]

Funkelstukk

Habe ich morgen ein tagesziel? Die Whitedarkness VI steht am samstag an. Am freitag ein des des umzugs meiner oma. Und jetzt ist schon dienstag. Ich muss wissen, ob alles mit der technik klar gehen wird. Es muss noch ein kleines skript her für die aufzeichnung des auftritts auf video. Der ton muss vom mixer […]

Hör einer an

Wie konnte nur sowas passieren? Kurz nach acht schreiben mir die progrocker per IM die frage, ob unser internetradio toxicapple eine hörerbegrenzung hätte. Ich sagte ja, irgendwo bei 32 hörern oder so (Die genauen zahlen aus der icecast-config hatte ich grad nicht im kopf). Und tatsächlich: Das erste mal war der sender richtig dicht. DSL-stream […]

Rückblitz

Nach dem einkauf – eine packung milch, ein glas waldbeerkonfitüre, tabak, schlaftabletten – traf ich einen bekannten aus früheren zeiten, seit jahren nicht mehr gesehen. Er erzählte mir von scheidung, seinem tagewerk und dass er mich, bzw. meine virtuelle identität schon in diversen schwarzen foren gesehen habe. Da die jahre der funkstille nicht in fünf […]

Pfui spinne

Feinstaub von der strasse und eine spinne, die das fenster zugeschissen hat. Die spinne ist weg. Der feinstaub kommt immer wieder. Fenster putzen zur musik von Revolution Void. Wenn ich nicht noch ein paar besorgungen machen müsste, wäre das tagesziel nur noch den tag hinter mir zu lassen. Reset. Die leute die mir vorhin begegneten […]

Schonwaschgang

Bisher: Bimmeltelefon. Kaffee. Routerreset. Geärgert über lockeres ISDN-kabel am rechner, der klick fehlt, muss es wohl festtapen. Dämonisch rote augen im spiegel. Hab ich was verpasst?

Kondom

Hab nen´ kondom gefunden. Inzwischen ist es entsorgt. Ein kondom ist für mein leben etwa so nützlich, wie eine büroklammer beim arschabwischen. Oder wie ein bierdeckel in der wüste. Oder wie eine pakung streichhölzer beim tauchen. Die demütigung das kondom zu finden, nachdem das haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, habe ich mir damit erspart. Ein jahr noch […]

Ergebnisse und andere weisen

1. Was unterm strich rauskommt, ist folge von berechnung. 2. Wer in beziehungen investiert, der braucht bei gefühlen eine genaue buchführung. 3. Der frühe wurm wird vom vogel gefressen. 4. Des einen Freud ist des anderen Jung. 5. Geben ist seleniger als nähen. 6. Keiner kann in frieden sterben, wenn es den bösen ärzten nicht […]

In hellem blau

Überhand unterfuss. überand unterfuss. überhand unterfuss. überhand unterfuss. überhand unterfuss. überhand unterfuss. Waschbecken vom biofilm befreit, glänzt nun weiss und chrom. Jeder tag fühlt sich wie ein jahr gealtert an. Minze. Valium. Ein walnussbaum hinter der schnellstrassenbrücke treibt aus. Seltsames blattwerk für das nordauge. Kochwäsche und ihr wasser in der wand zum ohr ein störfaktor. […]

Amsel piept im regen

Wo sind die ganzen socken hin? In der nächsten schublade finden sich zwei akzeptable ohne löcher, leicht anzuziehen, in verschiedenen farben. Daneben steht ein halbvollen aschenbecher. Was zur hölle hat ein halbvoller aschenbecher in einer schrankschublade mit socken verloren?Und der sieht auch noch so aus, als ob es für ihn das natürlichste der welt wäre, […]

Nachtschrillen

Schlafversuch vor einer stunde nach einer stunde versuch erstmal aufgegeben. Es ist kalt hier, obwohl die heizung auf vollen touren läuft. Die kleinen traurigen gedanken kommen hervor und bringen ihre bekannten mit und es werden immer mehr. Gegen so eine flut ist man machtlos. Eins wird gefolgt vom nächsten. Verletzungen, illusionen und alles falsche. Das […]

Untitel

Alle flyer sind verteilt. Lief besser als erwartet. Vom stöcken aus mit dem rad nach linden gefahren, dort einige cafés und kneipen abgeklappert, das Apollo. Dann zum Safran und zur Glocksee. Vor der glocke lud mich ein ebenfalls zu früh angekommener auf ein bier ein. Nach einem kleinem schwatz machte ich mich auf in richtung […]

Migräneaura

Der rechtskopf fühlt such wattig seit dem erneuten aufstehen. War nur zum frühstück bei meiner mutter, teilte ihr mit, dass ich vermutlich keine grosse hilfe sein werde bei den umzugsvorbereitungen und lieber morgen etwas entspannter mit ans werk gehe. Das frühstück war mager, kein hunger und das gefühl die nacht durchgesoffen zu haben. Behäbig räumte […]

Ein tag wie eine kassenschlange

Zwischen zwölf und eins wollte ich bei meiner mutter aufschlagen, um von dort aus gemeinseim meine oma zu besuchen – umzugsvorbereitungen, hatte ich ja schon mehrfach erwähnt. Als umzugstage sind der zweite und dritte märz vorgesehen. Am ersten märz ist der erste todestag meines opas. Am zweiten märz ist erster umzugstag und was mir erst […]

Erweiterte freude

Im letzten eintrag berichtete ich über eine waschmaschine voll wäsche. Die wäsche habe ich eben dem trockengestell zugeführt. Ich habe keine buntwäsche, nur schwarzwäsche. Und dieser schwarzwäsche zeigte deutlich das vorhandensein eines papiertaschentuchs während des waschvorganges an. Das aufhängen zum trocknen machte mir dementsprechend grosse freude: Kleidungsstück ausschütteln, weisse stückchen abpulen, aufhängen und so fort. […]

Morgenrund ist sorgenwund

Der graue kalte morgen ohne blätter, ohne himmel, alles in zarter erstarrung. Schiebe das licht heller. Halogenlicht, warm und absurd, so völlig entgegengesetzt zu meiner stimmung. Aufstehen um halb sieben. Ein riegel mit schlaftabletten; ich lächle zurück und lasse sie liegen. Der nachhall der nächtlichen dosis sitzt mir noch in den muskeln und im langsamen […]

Blutbad

Gestrig vergass ich zu erwähnen: Auch eine moulinette wechselte in meinen besitz. Bei oma stand zu jahrzehnte unbenutzt im schrank, nun steht das küchenhelferlein bei mir und hat einen ersten funktionstest hinter sich. Bei kochgeraffel fand ich zwei knollen knoblauch, die nach verwendung verlangten. Ideal als test für die moulinette, die mit ihrer wuchtigen alten […]

Da muss was drin sein

Einige kennen vielleicht den chips-effekt. Die packung ist offen und man greift so lange rein, bis sie leer ist. Da ich kartoffelchips nicht sonderlich mag, habe ich damit kein problem. Das nicht-mehr-aufhören-können wird durch das natriumglutamat in der gewürzmischung angeregt. Es ist als geschmacksverstärker auch in vielen anderen produkten enthalten, die nach mehr schmecken. Eben […]

Gähn!

Aufgewacht, notwendige kommunikation erledigt, ein paar blogs angelesen. Frühstück wie gestern schon geplant. Ich werd´ nicht wach. Eine gute gelegenheit noch ein paar stunden schlaf nachzuholen. Das geht mit dem vorteil eines zweiten frühstücks nachher einher. La dolce vita eben, denn die bitterkeit kommt noch früh genug wieder.

Wie es sich findet

Die arbeit des tages riecht man mir an. Habe aber keine lust mehr zu duschen und es ist auch niemand da, den es stört. Ein zweiter umzugsvorbereitungsbesuch bei meiner oma belegte vieles vom tag. Aus jahrzehnten des wohnens wird chaos und aus choas werden katons und müllsäcke. Mülltonnen sind immer zu klein. Die entsorger haben […]