Monthly Archives März 2007

Achterbahn

Durch den letalen einkauf entfloh jedes lebensfühlen aus meinem körper. Die welt war wie flachbildfernsehen ohne tiefe. Und Sia gab mit die tränen zurück, die ich seit monaten suchte. Das six feet under finale ist mit der musik von Sia und den dazu gezeigten bildern der sterbenden charaktere in einer rasenden zeit tut wirklich nur […]

Impulsunterdrückung

Als zivilisierter »grossstädter« habe ich gelernt nicht jedem dumpfen impuls zu folgen. Zum beispiel wird es für höchst unangemessen gehalten, beim einkaufen im supermarkt den vollen einkaufswagen stehen zu lassen un schreiend und mordend den laden zu verlassen. Die differenz zwischen dem, was angebracht wäre und was für angemessen gehalten wird, nennt sich kultur. Ein […]

Wachphase

War vor kurzem mit hunger aufgewacht. Ohne den einkauf von heute morgen hätte ich mich mit trocken brot begnügen müssen. Aber so war mozarella da, den ich mir mit einem hübschen frischen salatblatt auf ein aufgewärmtes stück maisbrot schnitt. Noch etwas remoulade drauf und fertig war das perfekte nachtmahl. Dann noch kurz monitor an, um […]

Ich leg mich hin

Eigentlich wollte ich nur ein paar stunden schlaf nachholen. Etwas später ist mir das auch erfolgreich gelungen. Nach müdigkeitsqual und nicht einschlafen können entschloss ich mich, dem schlaf chemisch nachzuhelfen. Da ich mal wieder zolpidem nehme, war ich schon gespannt, wie stark diesemal die nebenwirkungen ausfallen würden, die im beipackzettel unter anderem als »unangemessenes verhalten« […]

Wortrückkreisung: Krill als neues adjektiv

Viele menschen überschätzen gefahren. Wenn in niedersachsen ein kiffer mit einigen gramm seiner droge unterwegs ist und eine polizeistreife vorbei fährt wird dieser mensch oftmals ohne grund unruhig. Denn geringe mengen dieser substanz bei sich zu haben und damit erwischt zu werden zieht eigentlich nie ein juristisches nachspiel mit sich. Menschen die die BILD lesen, […]

Draussen gewesen

Die frühe stand mich auf und morgenschund hat bekanntlich mampf im mund. Vor dem einkaufen jedoch war es an der zeit das rezept vom arzt abzuholen und einzulösen. Wieder mal fuhr der bus mir vor der nase weg. Kurzentschlossen ging ich zu fuss und schaute bei der gelegenheit bei der bank vorbei. Meine anfrage nach […]

Sie haben eine nachricht

Eine frauenstimme singt mit einer kurzmelodie wie in einem werbejingle: »füünf, ach-se a-a.« Wegen der merkwürdigen »nachricht«, die mir mein hirn da in den hörsinn generiert hat, wache ich auf. Was soll »fünf achse a« heissen? Soll es bedeuten »zeit zum aufstehen?« Um jedem missverständnis vorzubeugen: Das kam nicht von draussen an mein ohr, das […]

Mittagsschläf

Für mich wird es zeit etwas mittagsschlaf zu halten. Hoffenlich einen ausreichend langen, denn: Augewächt ist er kurz vor acht. Noch benommen vom schlaf, düchte mir es wäre noch etwas zu tun. Millisekunden später dummerte es mir im kopfe: Die sändung, meine sändung! Noch kurzzeit dort, den rechner hochgepeitscht, den winamp rein und miranda für […]

Hyperaktiv

Wie schon im vorbeitrag erwähnt, gönnte mir mein körper, meine psyche oder sonstwas keinen ausreichenden schalf. Das waren um die vier stunden. Die sonne steht mittlerweile am himmel und so langsam stellen sich erste symptome des schlafmangels ein: Die konzentration lässt nach, der magen ist flau, eine leichte übelkeit und gereiztheit. Und dann diese verspannte […]

Fusstastatur

Da ich ohnehujion gradf wah b in, klaan ich gtlewic hz mal Oder im klartext: Da ich ohnehin grad wach bin, kann ich gleich mal testen, wie es sich mit den füssen tippt. Das habe ich tatsächlich soeben ausprobiert, da am bettrechner zur zeit eh zwei tastaturen sind. Eine davon habe ich mir fussgerecht hingestellt […]

Akutes internettagebuch – unmutsäusserungen zu nacht

Hirn meldet riss in der aussenhülle. Autsch, das brennt ja. Wie kann man sich beim äufräumen an einem buch eine halb zentimeter breite und mehrere zentimeter lange schramme wegholen, die auch noch etwas blutet und sifft? Ich jedenfalls habe es geschafft. Die meisten unfälle passieren im haushalt – stimmt schon. Hauptrechner Zeus ist die nacht […]

Insomnia und das leise klackern im hirm

Über eine stunde rumgelegen und nicht einschlafen können. Das ist fürchterlich. Mein notaus-schalter gegen den grübelzwang, zopiclon, ist durch toleranzbiuldung erheblich weniger wirksam. Das heisst ich muss mal wieder einige zeit etwas anderes nehmen und das wird zolpidem sein. Selbstredend war die zeit des wachliegens nicht vergeblich, haben sich doch interessante (leider auch schlafverhindernde) gedanken […]

Die welt ist schön – und sauber

Diese szene: »Ich zu Frank: „ich habe mich in Dein Bett gelegt um Dir zu signalisieren, dass ich überaus gewillt bin, nicht nur über Dich rüber zu steigen, NEIN, sondern es die ganze Nacht mit Dir zu tun *lüstern guck* Frank: „die Kaffeetasse muss ich noch abwaschen“« hat sich nicht ganz so zugetragen, wie in […]

Nicht vergessen: Der tag der entkalkten kaffeemaschine

Am 28. märz ist wie jedes jahr der welttag der entkalkten kaffeemaschine. Jetzt ist noch zeit etwas essig oder entkalker durchlaufen zu lassen. Die maschine wirds dir danken. Auch ich nehme diesen anlass sehr ernst. Durch meine kaffeemaschine läuft grad etwa 10%ige essigsäure (runterverdünnt von 25%). Eines bleibt mir jedoch schleierhaft: In deutschland, diesem land […]

Magengrimmen und wetterbericht

Das frühstück hatte sein best-before-datum offenfühlig überschritten. Ich tippe mal auf das brot. Im magen grummelt es gehörig. Im ofen befindet sich ein neues brot, denn trotz magengrimmen habe ich hunger. Und etwas erstaunliches musste ich feststellen: Während die nützliche hefe vor sich hin werkelt kann man abwaschen. Das ist ja fast schon zwanghaft. Als […]

Gleichnis zum Konsumieren, Kulturentwicklung und vielem mehr

Wer ständig nur einatmet und das ausatmen vergisst, erstickt.

Zu den körperfunktionen und -dysfunktionen (1)

Kotzen ist wie überschwängliches wiederkäuen und ohne erfolg.

Sternenstaub und masseträgheit

Der emotionale urknall bei dir, bei mir, das war als wir kinder waren und erstmals die welt als etwas getrenntes wahrnahmen. Die entstehung des ich ist die entstehung eines kopfuniversums, besser von kopfuniversen. Ständiges abbilden von dinglichkeiten mit ihren eigenschaften, wahrnehmen, falschnehmen, kopfkino. Das du ist eine masse im gefühlsraum, eine »gravität«, wenn ich das […]

Wieder alleinst

Der himbeerkuchen, den mir Kinga mitbrachte war wohlgeschmecklich. Inzwischen hat sie den heimweg angetreten. Schade schade. Sie hat ihr myspace-profil wiedergefunden und weiss jetzt auch, wie man dort blogt. Welch ehre, dass es in ihrem ersten beitrag um mich geht: »Jetzt kann ich über mein Leben schreiben, sagt Frank. Ich möchte nur einen Tag in […]

Wenn Kastle-Meyer nicht hilft

Wenn du in einem mit abdeckfolie ausgelegten raum bist, man zu dir von malerarbeiten spricht aber nirgendwo farbe steht und es auch nicht frisch gestrichen riecht, dann lauf! Sofort!