Auferwachen

Zwischen meinem gestrigen wegdämmern ins traumesland und dem aufwachen vor einer viertel stunde, muss ich wohl schlafwandelnd auf einer absturzfete gewesen sein. Dort habe ich unmengen an alkohol und illegalen substanzen konsumiert. So jedenfalls fühlt sich im augenblick mein kopf an. Hätte ich nach dem erwachen wenigstens eine liebenswerte dame zu meiner seite im nachlager vorgefunden, hätte ich mich nicht beschwert. Aber so…

Das mit der beschlafwandelten feierlichkeit ist auch eher unwahrscheinlich. Alles liegt hier noch so, wie ich es gestern hinterlassen habe. Im bad riecht es nicht nach ins klo gespieener buttersäure und schlecht ist mir auch nicht.

Nun gut, dann ist es eben einer dieser tage. Ich glaub was sich da grad in meinem kopf entwickelt ist eine migräne. Rechte hemisphäre fühlt sich schon ganz wattig an. Nachher muss noch der kühlschrank in der alten wohung meiner oma runtergetragen werden. Kühl- und gefierschrank-kombi, alt, sperrig, schwer. In einer stunde muss ich los.

Frühstück muss leider auch entfallen. Hab keine lust jetzt schnell was zu backen und der bäcker scheint lichtjahre entfernt. Dann gibt es eben kaffee und ein paar datteln. Anderes schnellessen ist nicht da. Ok, ich könnte einen becher sahne trinken – macht auch satt – oder knoblauch-salami mit crème fraîche (ich hoffe mal die fliegenschisse über den beiden wörtern sind so richtig gesetzt).

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *