Leer

Der sperrmüll ist rausgebracht, die wohung kahl. Die ganze aktion war weniger anstrengend als erwartet. Noch nicht einmal kopfschmerzen bekam ich davon. Eher im gegenteil: Die körperliche aktivität kam meiner seit tagen anhaltenden stresshormonisierung sehr entgegen. Ist es normal kopfschmerzen von schleppaktionen zu erwarten?

Zu dritt und mit hilfe der schwerkraft war das ganze in etwa zwei stunden erledigt. Weichere dinge, wie teppichböden einfach aus dem fenster im ersten stock auf die davor befindliche rasenfläche zu werfen und nicht durchs treppenhaus zu schleppen war eine gute idee. Leider verhinderte eine kulturelle kopfblockade auch noch die schränke und alles andere hinterher zu werfen – zu laut, der rasen wird in mitleidenschaft gezogen, nachbarn erschlagen. Es gehört sich in unserer kultur einfach nicht möbel in einer beschaulichen wohngegend aus dem fenster zu werfen. Warum eigentlich?

EliasĀ“ vorschlag, den sperrmüll einfach in der wohnung mit automatischen waffen in kleine stücke zu schiessen und diese mit einem laubgebläse in praktische tüten zu verfrachten, liess sich leider auf die schnelle nicht umsetzen.

Der klinkerstein, den ich vor einigen tagen offenbar verschluckt habe, liegt immer noch unverdaut in meinem magen. Unangenehm aber besser als tollwut. Dieses gefühl ständigen hungers und das permanente drücken sind aber auf die dauer doch recht nervig. Klar interessiert keine sau, was in meinem magen abgeht – wenn ich irgendwann anfange über die probleme mit meinem hüftgelenk zu schreiben, lasse ich mich einschläfern, versprochen.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *