Daily Archives Donnerstag, April 2007

Poetenschlamm: Werbepause

Weisswurst-crash, hochgewschindigkeitskamera, eine simulation. Ionen-scan-komplex alles haar ist gut. Sport, sport, sport gleich auto. Ba ba ba ba ba ich liebe es. Glühlampe morpht in auto. Hightech scheiss mit irren effekten. Irre, wahnsinn, hirnverbrannt. Da stopft der sachen in das auto und will zumachen, da drückt der das zu, da platzt das auto auf und […]

Poetenschlamm: Dislokationen – Soziophobie und kaltwasserchiffren

Intro: Die, die zerwinkelte sprengblicke folgen lassen, triff es meist jäh und unerwartet. Nach einiger zeit nennt sich das zwar auch leben, doch schab´ dir lieber die spermakrusten aus dem gesicht; sie zeugen von halberschmerzten weisheiten anderer und fernster kulturverwicklungen. Aus satzbau ein gebäude, wohl eher eine baracke – ein G. Benn schüttelte den todverseuchten […]

Poetenschlamm: Kristallgitter

Prelude: An einer rah erhangen, vom eisigen wind erschlagen und streckenweise ionisierender strahlung preisgegeben, ist bewusstsein das flüchtigste gut von allen. Hier flockt es aus, dort findet man es hinter sich kaum wieder. Wie eine verunreinigung im kristallgitter traurige ladungsträger im krüppeltanz erstarren lässt, ist auch ein ich ein zerbrechlich ding: Morgens die ohren noch […]

Der gesang der krähen

Die kanäle die für nächtliche farbe in deinem kopf benötigt, sind geschlossen, der schlüssel chemisch. Das scharren und schnarren der krähenvögel – denen du bis auf die fähigkeit des fliegens gleichst – ist deine nachtwährung. Geh an, fort, nur ein paar kilometer weg von hier wirst du den moloch sehen, dessen du nahrung bist, kehrst […]

Das merkwürdig zufriedene gurren beheizter roter tauben von weiter unten

Vor dem bettgedicht die antwort auf die niemals gestellte frage, was eigentlich geschehen ist: Halb drei wieder aufgewacht, etwas gegessen, gleich darauf etwas davon wieder abgegeben – war wohl etwas viel für den verschlafenen magen. Etwas fernsehen, etwas nachfragen, was ich eigentlich wach machen will, während andere etwas schlafen. Etwas spät zum ergebnis gekommen, dass […]

Ausgefällt: Kontraste am 05.04.2007 / Vorschau: Nächste sendung

Nachfolgender artikel betrifft meine tätigkeit bei toxicapple.de : Hallo liebe zuhörenden! Die kontraste für diese woche werden vermutlich ausfallen, da ich einen termin wahrnehmen muss und mir von anderer seite der kopf abgerissen würde, wenn ich dort nicht auftauchte. Ohne kopf lebt und moderiert es sich schlecht, weshalb ich mich entschlossen habe lieber die option […]

Ganz kurzer tagesabriss

Aufstehen, kaffee, fertigmachen. Auf zu oma einige sachen dort erledigen, wichitge sachen besprechen, etwas fröhlicher smalltalk. Während der ganzen wachzeit ein vorbote der sagt: Die migräne kommt. Da entwickelt sich was im kopf, nur noch eine frage der zeit. Bald nach hause, alle weiteren dinge verschoben, noch eine wirklose tablette, ins bett. Fünf stunden schlaf […]

Poetenschlamm: Diese putzige biomasse nennt sich mensch

Linksdrehend, rechtsdrehend – das optische medium ist beeinflussbar mit einem hauch lila und blau verdeckt ihr gekonnt unordentliches haar den blick auf ihren hals über kopfregelkreise, die hormone – man könnte diese boten benennen aber wer mit körperwärme würde in diesen unermesslichen augenblicken danach fragen? – ins blut. Es sind, nebenbei gesagt, immer substanzen die […]