Der gesang der krähen

Die kanäle die für nächtliche farbe in deinem kopf benötigt, sind geschlossen, der schlüssel chemisch. Das scharren und schnarren der krähenvögel – denen du bis auf die fähigkeit des fliegens gleichst – ist deine nachtwährung. Geh an, fort, nur ein paar kilometer weg von hier wirst du den moloch sehen, dessen du nahrung bist, kehrst aber friedlich zurück, in seinen magen, dich verdauen zu lassen und freust dich gewissheit zu haben: Die krähenvogel können fliegen, auch wenn sie arm sind bleiben sie frei.

Während die verdauungsflüssigkeit dir die augen trübe wäscht hörst du noch dumpf wie sie ein abschiedslied für dich singen: Krah! Krah! Eine träne kannst du nicht verhindern – für den letzten gedanken weisst du es endlich: sie hatten auch dich gern.

Ein menschenjunges und drei krähenjunge wurden an diesem tag geboren. Gar nicht fern voneinander.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *