Später als erwartet

Und noch ein nachschlag: Einschlafen war so nicht mehr möglich. Beim gedanken den tag schon am frühen morgen mit wenig schlaf zu starten, ist mir wegen der nach einigen stunden bei mir einsetzenden nebenwirkungen recht unwohl geworden. Vor allem werde ich mich dann am abend ín einem nicht mehr angenehmen zustand von herzrhymusstörungen, magengrummeln und unerträglicher müdigkeit befinden, der ich dann sicherlich nicht nachkomme um schlafen zu sehen. Dies hätte eine aufwachen mitten in der nacht zu folge. Und durchhalten bis zu einem günstigen schlafpunkt ist schon fast folter unter diesen umständen.

Nein, ich habe mir jetzt noch eine tablette eingeworfen. Weniger als die hälfte normalschlaflänge ist wirklich zu wenig und ich kann den tag als gelaufen abhaken. Wenn man mir mein klares denken nimmt und dazu noch körperliches unwohlsein kommt, werde ich aggressiv, unbeherrscht und unruhig.

Dann jetzt lieber noch kontrolliert durch den wecker einige stunden schlaf. Danach kann der tag dann kommen.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *