Tagewerk

Die anspruchsvollste tätigkeit des tages war für mich das austauschen der beiden funktionierenden drucker hier. Der laserdrucker will am neuen rechner nicht laufen, da dieser keine paralelle schnittstelle mehr hat. Aussderm musste ich heute feststellen, dass es auch keine treiber für XP gibt – damit ist der laserdrucker noch nicht einmal mehr als netzwerkdrucker über den bettrechner nutzbar.

Der tintenpisser am bettrechner hat USB. Deshalb der tausch. Am bett steht jetzt der laserdrucker und der hauptrechner hat den tintenpisser bekommen.

Eine schmierige angelegenheit war die reinigung des laserdruckers (diodendrucker wäre sicherlich richtiger), da der in letzter zeit öfter mal die rote »ich bin kaputt«-LED blinken liess. Durchsaugen, trommeleinheit mal aufschrauben und den ganzen tonermist entfernen, alle kontakte mal polieren usw. Jetzt scheint die kiste wieder zu gehen. Toner ist offenbar noch reichlich vorhanden.

Gegen die erkältungsbeschwerden habe ich es mal mit einer nasenspülung versucht, da ich kein spray hier habe. Eine recht ekelhafte sache aber man bekommt ein besseres nasengefühl und es juckt auch nicht mehr so in den vorderen nasenwegen. Leider lief mir etwas des salzwassers zu tief in den schlund, was einen starken würgreiz zur folge hatte. Daraufhin entleerte mein magen erstmal schwallartig galligen kaffee, den ich zuvor getrunken hatte (die galle war natürlich eine hinzufügung des magens) ins waschbecken. Glücklicherweise nur mit wenigen kleinen flocken brot und ein paar stückchen salat – auf einen kotzverstopften abfluss hätte ich wirklich keine lust heute gehabt.

Seit heute weiss ich definitiv: In eine gute hausapotheke gehört nasenspray und ein gutes antacidum.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *