Einbruch als vorbereitung auf mission »schrank«

Voll manisch der tag heute. Um mal etwas runterzukommen ging ich vorhin zu meiner mutter auf ein spätes frühstück. Es gibt wirklich nichts besseres als diese dänische erdbeerkonfitüre. Die mohnbrötchen vom bäcker werden auch immer mickriger. Beim heraufholen einer packung milch aus dem keller meiner mutter fiel mir ein klappbarer wäschetrockner ins auge. Ich fragte, ob dieser noch benötigt werde. Die antwort war nein. Jetzt habe ich zwei und muss nicht mehr nach grossen waschaktionen alles was irgendwie geeignet oder ungeeignet ist, mit wäsche behängen.

Triumphierend lud ich dann auch gleich die maschine mit einer ladung kochwäsche, die ich nachher ohne platzprobleme auf dem zweiten trockner aufhängen kann.

Da mir diese aktivitäten nicht männlich genug waren setzte ich den tag mit einem einbruch fort. Ich öffnete mit einer eisensäge das schloss meines kellers. Ist ja mein schloss und mein keller. Das niemand die polizei gerufen hat bei dem lärm wundert mich. War schliesslich mittagszeit. Vielleicht war auch niemand da. Kellerkrach hört man – das weiss ich aus eigener erfahrung – in den wohungen darüber sehr gut.

Das schloss lässt sich nach dieser sägeaktion auch noch so hinhängen, als wäre es intakt. Und wenn es jemand merkt… in meinem keller ist eh nix zu holen.

Diese einbruchsaktion war die vorbereitung auf die mission »schrank«. Im flurschrank hat sich einiges angesammelt, was im keller besser aufgehoben ist. Den freiwerdenden platz kann ich gut für andere dinge hier oben gebrauchen. Ich glaube nach der mission wird es hier wesentlich aufgeräumter aussehen. Einiges aus meinen »wohnzimmer«-schränken könnte auch runter. Ich brauche platz, platz, platz!

In den nächsten monaten muss ich dringend darüber nachdenken, wie ich die spiessigkeit meines aufräumwahns und dessen auswirkung auf mein wohnambiente durch exzentrische verhaltensweisen und individuelle lebensweise wieder ausgleichen kann. Sonst werde ich noch als ehetauglicher hausmann befunden – das geht nun wirklich nicht.

Habe ich schon erwähnt, dass meine blümchen jetzt auch einen schönen sonnig hellen platz am fenster bekommen haben? Ich habe so etwas wie eine erhöhte fensterbank improvisiert, da durch die kleinen und abgeklebten unteren fenster nicht genug licht fällt. Die pflanzen müssen also höher stehen um… interessiert bestimmt niemanden.

Vor der mission »schrank« werde ich mir aber erstmal etwas ruhe gönnen. Mein kreislauf ist grad etwas im keller.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *