Besuch

Zum ende des tages brummte ein maikäfer durchs offene fenster. Da ich keinen sonderlich grossen appetit auf röst-maikäfer hatte, machte ich eilig die halogenfunzel aus, auf die er zusteuerte. Unter ungefährlichem leutstoffröhrenlicht suchte ich das tier. Maikäferfüsse fühlen sich recht pieksig auf der haut an und es ist schwer die tiere wieder von der hand zu bekommen, wenn man sie raussetzen will.

Nach normaler rechnung war der gestrige tag wirklich nutzlos, denn der aufräum- und abwaschanfall liess bis nach mitternacht auf sich warten. Nebenbei brannte ich noch einige GB an daten weg, um platz auf der platte zu bekommen.

Alles ist jetzt erledigt, sogar einige stapel gemischter papierkram, wie sie sich manchmal zusammenfinden, habe ich von altpapier befreit. Dabei fanden sich leider auch schnippsel der vergangenheit, wie eintrittskarten und solcher kram. Das aufgedruckte wo und wann trägt die gedanken sehr schnell zurück in die vergangenheit. Solche erinnerungsstücke sollte man wirklich nur zur hand nehmen, wenn man die entsprechende psychische verfassung dafür hat und nicht in einer nacht in der man vor sich selbst auf der flucht ist.

Morgen gibt es noch einiges zu tun, zeit fürs bett.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *