Ein kurzer tag in der nacht

Den gesunden rhythmus kann ich getrost ein paar tage vergessen. Dieser viel zu kurze halbschlaf am samstag hat seine spuren hinterlassen. Das nachschlafen am nachmittag war auch nicht so erholsam, wie ich es gern gehabt hätte. gegen 0 uhr 30 bin ich aufgewacht mit hässlichen magenschmerzen und fertigte schnell ein brot an. Ich konnte nach dem backen nicht mehr warten und versuchte es noch heiss zu schneiden. Zwei stücke am rand liessen sich auch gut verwenden. Etwas butter und honig drauf – schon ging es einige zeit später dem gereizten magen wieder etwas besser.

Bis fünf zappte ich hirnlos in den programmen herum auf der suche nach leichter aber nicht langweiliger fernsehkost. Die müdigkeit kam mit dem ersten dämmern des neuen tages. Noch ein paar internetsachen erledigt und jetzt ab ins bett.

Mein gefühlszustand ist ziemlich instabil und sehr uneindeutig. Bisher blieben mir glücklicherweise heulanfälle und paralysiertes vor mich hin starren erspart. Eher im gegenteil, es aktiviert mich auf nicht so angenehme weise. Ist es kortisol? Keine ahnung.

In den nächsten tagen muss ich die gedanken, ach nein, diesen ganzen zustand klar bekekommen und wieder etwas gemütliche stille in den aufgewühlten schädel bringen. Es erscheint mir das beste.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *