Später

Um 6 uhr aufgewacht und inzwischen alles erledigt (einschliesslich mich), was ich heute vor hatte – mit ausnahme der sendung, die nachher auf mich wartet. Eine recht unsortierte playlist ist bereits fertig.

Wie geplant habe ich das rezept vom arzt abgeholt und auf dem rückweg für genau drei euronen und neun cent mit ein frühstück organisiert. Gegen neun uhr war das auch dringend nötig – zu wenig schlaf und zu viel kaffee schlagen doch ganz schön auf den magen.

Als ich eben von meiner oma nach hause kam, wartete im briefkasten ein schreiben der stadtwerke mit dem betreff:»Anpassung der…« – mehr muss man nicht sagen und der erste satz nach der grussformel lässt schon böses ahnen:»Sie kennen enercity(R) als verlässlichen und verantwortungsbewussten Partner für die regionale Energieversorgung.«

Ähm, ja… Eigentlich… Also die letzte nachzahlung wäre in raten, anstatt zu sofort und alles, netter gewesen – muss ja aber nicht sein. Und das man zwei jahre zuvor auf die überweisung eines überschusses nach einigen telefonaten und anschreiben noch über einen monat warten muss, nun gut… Das jahr ganz ohne strom war jedoch meine schuld und ich hab es ausführlichst genossen. Diese stille, kein blogzwang und gemütliches kerzenlicht. Und endlich wieder mit gas kochen – und sei es auch nur auf einem campingbrenner.

Wo war ich? Ach ja, strom wird teurer – und ich dachte erst, die schicken mir schon wieder eine mahnung über 15 euro. Den beipackzettel zum anschreiben ist für mich in diesem zustand von übermüdung und bahnfahrtstrauma nicht mehr verständlich gewesen. Das übliche tarifgeschwafel. Und was soll das gerede von niederspannung? Das hört sich ja an, als ob ich meinen haushalt mit batterien betreibe. Ach ne, das wird vermutlich kleinspannung genannt. Gut, 0,23 kV hört sich nicht viel an – tut aber schon mächtig weh, wenn man den FI brückt und den zungentest in der steckdose macht.

Egal. Ich leg mich noch ne stunde aufs ohr und lasse mich mit der lektüre des ebenfalls heute eingetroffenen pearl-kataloges in den schlaf gleiten. Mal sehen ob die wieder tolle beglückungsideen haben.

Und nochwas: Der datenbank-server war grad down. Schlimm, wenn man feststellen muss, dass alle sites, die man hat nur noch mit datenbank funktionieren.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *