Schlafblume

Meine friedlich in die dunkelheit leuchtende schlafblume verlor ich schon lang, die geschichten in wollene decken gehüllt, die stille unterbrochen vom fernen rauschen pünklicher nachzüge und diesen leichten schmerz in den augen vom sonnenlicht nach dem aufwachen. Mein kinderschlaf ist erwachsener schlaflosigkeit gewichen. Früher fühlte ich mich geborgen, selbst noch in einer kuhle in der laubigen erde im nahen waldstück. Heute bin ich der welt ausgesetzt, wie ein stück rostendes eisen.

Was ich damit sagen will weiss ich nicht genau. Es fühlt sich jedesmal furchtbar an.

Was war sonst noch am tag? Durchschlafen bis 15 uhr. Also den ganzen tag verpasst. Einkaufen, kleinigkeiten. Etwas kommunikation und ein aufflatternder schwarm von gedanken, die sich bis morgen zum ausruhen in die wohlig-weichen windungen meines hirnes gebettet haben.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *