Ein total vergoogleter tag

Da gab es doch diese karten von google, dachte ich mir genĀ“ nachmittag, mal sehen was man damit anfangen kann. Wie schön, ein account bei google für alles.

Die zweite karte bestückte ich mit einigen meiner fotos, bzw. ich ordnete den fotos ihre lokation zu. Merkwürdigerweise kann ich mich bei den meisten der inzwischen über 10000 fotos erinnern, wo ich sie aufgenommen habe. Wenn ich mal zu viel zeit habe werde ich eine karte mit allen meinen fotos machen. Viele viele markierungspins.

Eben ging eine spinne an meinem arm hoch. Die werden auch langsam zutraulicher.

Da war doch noch dieses google-earth-ding. Auf der alten kiste wollte das einst nicht laufen, mit dem XP könnte man es jetzt ja mal ausprobieren. Gesagt, geladen, gestartet, läuft. Und funktioniert erstaunlich gut. In dem programm legte ich auch mal etliche wichtige punkte an: Waldmeisterfundgebiete in der eilenriede, da wo ich mit F. mal draussen gevögelt habe, das schlammloch am see, die grabstätte von meinem opa, wo ich wohne und wo ich einkaufen gehe – falls ich mal die orientierung verliere.

Doch ich möchte niemanden weiter mit der beschreibung langweilen, wie ich mir erde anschaue. Leider passierte sonst nicht viel heute – ein total vergoogleter tag eben.

Comments 1

  1. Diana wrote:

    Meinst Du echt, ja? Ne Bettwanze? Das hat so scheiße gejuckt wieder heut nacht, – und ich hatte immer wieder Visionen vom Abziehen und Durchkochen der Bettwäsche. Jetzt, am Tach, isses mir schnurz und ich bin nicht zum Kochen der Bettwäsche zu bewegen. Doch heut nacht geht’s bestimmt wieder los. Ich wikpedi die Viecher gleich mal. Bettwanzen. Uah

    Posted 28 Mai 2007 at 2007.147 12:28

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *