Das kommt davon…

…wenn man genug DV-bänder hat: Die aufnahmen stapeln sich und werden nicht auf den rechner überspielt und nicht gesichtet. Vorhin entschloss ich mich dann doch mal den stapel etwas zu schrumpfen. Dabei sind etwa 200 schnippsel auf dem rechner gelandet. Von wenige sekunden langen aufnahmen bis minutenlangen einstellungen ist alles dabei.

Beim zwischendurch kontrollieren, was da eigentlich überspielt wird, war ich begeistert. Es hat sich ziemlich viel material angesammelt. Wann habe ich mich eigentlich beim kotzen gefilmt? Die kartoffelschalen mit akkuschrauber waren hingegen sehr »schön« und trotzdem unverständlich.

Auf dem hauptrechner werden grad die aufnahmen in handlichere MPEGs konvertiert und morgen werde ich mich ans gründlichere sichten machen.

Und sonst? Bis zum abend grummelte ich depressiv und antriebslos vor mich hin und wünschte mir nur die zeit ins bett zu gehen sei schon gekommen. Da hilft auch kein prozac mehr. Doch dann erhielt ich einen sehr erfreulichen anruf. Ich hoffe Mira bringt meinen fotoapparat wohlbehalten vom WGT zurück, denn die gute nachricht wird in einer fotographierens- und filmenswerten sauerei enden – wenn alles soweit klappt. Mehr sei noch nicht verraten bis auf dass das werk vom herzen kommt.

Über diese ganzen tätigkeiten – abwaschen und brot backen noch gar nicht erwähnt – merkte ich noch nicht einmal das abstürzen des routers. Aber es gab soweit auch keine nachrichten weder per IM noch per mail. Morgen muss ich auch noch ein paar kommunikative sachen erledigen, die heute zu kurz gekommen sind.

Mir gehen langsam die lichter aus. Gute nacht.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *