In die scheisse greifen

Vollbracht! Ein Whitedarkness-CafĂ©-abend ist zuende. Gegen 14 uhr trafen wir uns in der Korn und begannen recht entspannt aufzubauen, zu dekorieren und… das verstopfte klo zu entdecken. Bei einem konzert am vorabend hatte jemand es wirklich geschafft eine der herrentoiletten so dicht zu bekommen, wie er vermutlich selber war. Zusätzlich war auch noch der abfluss in der mitte der räumlichkeit verstopf und eine pfütze brackwasser bedeckte den boden.

Die kacke war nicht mehr am dampfen, sondern eher gut abgestanden und gesetzt. Da vermutlich niemand sonst eine so hohe ekelschwelle hatte wie ich, zog ich mir zwei lagen latexhandschuhe an und kümmerte mich um das problem.

Nach dieser aktion pausierte ich etwas. Der abfluss war inzwischen mit rohrreiniger versehen. Einige zeit später jedoch musste ich feststellen, dass dieser recht wenig bewirkte. Zwei lagen latexhandschuhe… Nach der entfernung der abdeckung schöpfte ich die braune brühe ab und entfernte etwas dunkle materie aus dem abflussrohr. Viel dunkle materie, schwarzer schlamm und steinchen. Dann war auch dieses problem behoben.

Der aufbau des mixers, die inbetriebnahme der CD-player und der anchluss an die endstufen war diesmal schnell erledigt. Meine überschüssige energie nutzte ich, um ein mikrophon zu organisieren, anzuschliessen und einen kleine lese- und performance-bühne einzurichten – für alle fälle, falls jemand einen anfall von kreativität mit werkgerechter lautstärke mit den anwesenden zu teilen suchte.

Was im anschluss folgte ist nur schwer in worte zu fassen. Einen grossteil habe ich auf videoband und werde es demnächst mal schneiden und ins netz stellen.

Nun ist es auch mal wieder zeit fürs bett. Das klovideo zu schneiden war doch etwas anstrengend und magenumdrehend.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *