Verdunstungskälte

Genug regen für eine donnernde süsse, durchfährt ein schwert die schwangere luft. Das splitternd brennende holz, darauf warten die atmenden in ihrer schreckerstarren steinhaftigkeit.

Gleichgültig, wie die rinnsale die atmenden blätter des angemorschten gehölzes auch streifen mögen: Der himmel ist vom nimmergehenden vorhang aus staub und leichen verdeckt.

Grau das herz, das herz gepfalzt in einen umschlag aus grünspan, bringt es ein narbiger bote zu dir und nur dir. Deine lider aus feldspat und groben schwefelkristallen schlossen sich ein letztes mal in einer verletzlichen winternacht.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *