Was war?

Am abend, gestern, nachdem ich vom besuch bei meiner oma heimgekehrt war, kündigte sich Mira an – einmal bei mir wäsche machen, da ihre wasserzuleitung für die waschmaschine defekt ist. Kinga kam später dann auch noch vorbei. Sehr schön mal wieder etwas besuch zu haben. Leider konnte ich meine weibliche seite nicht so recht finden und irgendwann nicht mehr so recht in die unterhaltung der beiden einsteigen.

Mira nahm die vorletzte bahn nach hause. Kinga und ich versuchten vorbereitungen für eine schon länger geplante performance von mir zu üben – der erfolg blieb leider aus. Da sie auch zur letzten bahn nicht die rechte lust hatte aufzubrechen, schlug ich ihr vor, bei mir zu übernachten. Sie müsste dann zwar schon um 6 uhr aufstehen, doch wäre ich in der glücklichen lage noch ein paar stunden dran zu hängen, falls dies wegen unterschlafung nötig werden sollte.

Gesagt, getan – sellten so einen angenehmen neben-mir-schläfer gehabt: Kein schnarchen, kein im schlaf um sich schlagen, kein lautes, unregelmässiges atmen. Sowas hat mir schon bei vielen menschen den schlaf geraubt – da helfen auch keine schlaftabletten, wenn die übergangsphase ständig gestört wird und man einfach nicht wegdämmern kann. Aber Kinga… wenn ich mir nicht aus gutem grunde (erfahrungswerte) den gen-kram – und alles was damit zusammenhängt – der menschheit vorenthalten würde, wäre sie eine gute kandidatin für meine traumfrau.

So war sie eine angenehme präsens von mensch und ich fühlte mich schon gleich nicht mehr so allein. Und um das nochmal klar zu stellen: Wir hatten keinen sex und haben auch keine ähnlichen handlungen vollzogen.

Allerdings frage ich mich heute, woher ich den muskelkater am ganzen körper habe? Hab mich doch gestern kaum angestrengt.

Leider hatte ich noch nicht mal eine zahnbürste, abschmink-pads (hatte ich sogar irgendwann mal) und für den nächsten morgen zumindest einen kajal für Kinga hier. Normalerweise sollte man sowas doch im haus haben, damit sich überraschender besuch wohl fühlen kann. Vollkommen versagt :-/

Vorgestern, falls ich das noch nicht berichtet habe, haben die zolpidem mal wieder zu einer ausfallerscheinung bei mir geführt. Ich muss wohl nachdem ich schlafen wollte, unter dem einfluss des medikaments ein weiteres mal aufgestanden sein. Erinnerungsfragmente berichten von einer pfütze in der ich rumplanschte, von einer performance am offenen fenster (auf die ich glatt gestern nochmal angesprochen wurde) und solchen kram. Dabei habe ich mir offenbar das knie aufgeschlagen und den fuss umgeknickt. Sehr unangenehm, sollte aber bald verheilt sein.

Ich kann mich auch noch an videoaufnahmen erinnern, die ich gemacht habe. Die bedienung einer kamera macht mir in diesem zustand anscheinend keine grossen probleme – laufen hingegen schon.

Ich muss daher möglichst bald wieder zu zopiclon wechseln, eh ich noch mehr blödsinn anstelle.

Und heute waren dann die – nach etwas nachgeholtem schlaf – die kontraste mal wieder dran. Die sendung von Mira hörte ich dann auch noch und nach ihrer sendung machte ich dann spontan noch eine stunde weiter. Muss auch mal sein.

Ansonsten geht mir nur das blöde wetter auf den keks.

Jetzt aber erstmal zeit für bett. Morgen ist viel zu tun. Die wäsche wartet, es muss mal wieder gestaubsaugt werden, der müll muss raus und diese ganzen kleinigkeiten. Die administration des senders ruft auch mal wieder. Ein paar videoaufnahmen der letzten WD müssen auf den rechner überspielt und geschnitten werden und ich möchte mich endlich mal an das inzwischen ausgedruckte eBook setzen, in dem die grundlagen der regie erklärt werden.

Fein, fein…

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *