DMA probleme nach neuinstallation von XP

Nein, ich habe keine lösung dafür. Es ist halb zwölf mittags, ich immer noch wach und auf den letzten kaffee dieser wachphase wartend. Die nacht schlug ich mir um die ohren mit dem versuch das ím titel dieses beitrags benannte problem zu lösen.

Vorgeschichte: Vor ein paar tagen ist mein XP gecrasht. Bzw. es befand sich nach einem reboot in einer endlosschleife des rebootens. Stundenlange rettungsversuche schlugen fehl. Nach etwa zweieinhalb jahren lief die zeit der XP-erstinstallation auf diesem rechner endgültig ab. Viel haben wir gemeinsam überstanden… Doch es hiess abschied nehmen. Neuinstallation. A clean slate.

Alles könnte so schön gewesen sein, wäre da nicht dieses… Nein, das muss ich anders schreiben: Ist eine neuinstallation schon nicht schlimm genug, mit all dem programme installieren, einrichten, hier und da anpassungen vornehmen, hier und da noch etwas ändern, damit es endlich wieder so ist wie es war, macht auch noch das DVD-laufwerk probleme. Dümpelt im PIO-mode vor sich hin und lässt im DMA-modus den explorer für eine halbe minute einfrieren, bevor das root-verzeichnis des mediums angezeigt wird. Vor dem systemcrash lief dieser brenner prächtig, 16x DVDs brennen – kein problem. Alles ist gleich geblieben, nur das betriebssystem ist neu draufgebügelt. Und damit fing meine lange nacht an…

Aber was ich auch versuchte, welch irren gedankengänge ich auch verfolgte: Keine lösung in sicht. Weder neue southbridge-treiber noch neue treiber für die IDE-ports (ich hab mehrere ausprobiert) brachten etwas. Der eingespielte Fix #190547 (KB924051) war vielversprechend aber wenig haltend.

Zeit langsam fürs bett. Ich hasse es, wenn solche dinge unerledigt bleiben.

Comments 2

  1. cosi wrote:

    Das riecht doch sehr nach Hardware. Ich würde mal ein Knoppix oder ähnliches BootLinux laufen lassen und mal die Logfiles auf Auffälligkeiten prüfen. Linux ist da deutlich gesprächiger.
    Eventuell hat auch XP was im Eventlog/Ereignisanzeige vermerkt.

    Ein Hardwarefehler lässt sich durch Tauschen der Komponenten besser lokalisieren – vielleicht hilft auch schon das Neustecken der Kabel.

    Posted 04 Jul 2009 at 2009.184 19:23
  2. Egal wrote:

    Schon mal versucht im Gerätemanager für die ATA/ATAPI-Controller unter Eigenschaften für primärer und/oder sekundärer IDE-Kanal in den erweiterten Einstellungen den Übertragungsmodus DMA einzustellen?
    Und gab es im BIOS nicht auch eine Einstellung dazu?
    Vor Jahren hatte ich auch mal so ein ähnliches Problem mit PIO/DMA. Da war das Verschieben von Dateien auf eine andere Festplatte extrem lahm.

    Posted 04 Jul 2009 at 2009.184 20:09

Trackbacks & Pingbacks 3

  1. From » Kennt sich jemand gut genug mit Windows … Nachtwächter-Blah on 04 Jul 2009 at 2009.184 18:50

    […] gut genug mit Windows XP und dort auftretenden DMA-Problemen im Zusammenhang mit DVD-Brennern aus, um Frank einen guten Tipp geben zu können, was da zu tun ist? […]

  2. From Nachtrag: DMA probleme nach neuinstallation von XP at Nachtgedanken on 06 Jul 2009 at 2009.186 21:19

    […] vor ein paar tagen beschriebene problem ist gelöst. Leider habe ich keine ahnung warum. Nach abziehen der alten systemplatte, die ich […]

  3. From Das bloggende Hannover » Blog Archiv » Rückblick Juli 2009 on 30 Jul 2009 at 2009.210 04:20

    […] Gedanken, und manchmal hat der zickige Rechner sich einfach abgeschossen, will ein bisschen neu installiert werden und die dabei auftretenden Probleme lösen sich auf unverständliche und automagische […]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *