Morgensorgen

Das passt nun wirklich nicht mehr in die 140 zeichen meines twitter-accounts: Aufgestanden, rechner hochgefahren, beim kaffeekochen fand ich vanille-pudding vor, den ich gestern noch gekocht haben muss, mich aber nicht mehr dran erinnern kann. Das übliche halt.

Und am rechner leider auch das inzwischen übliche: Anwendungen, die nach ihrem start erstmal im netz minutenlang nach updates suchen und sie runterladen, installieren, sich oder den rechner neu starten. Es ist mittleiweile eine zumutung geworden. Man will kurz etwas via anwendung twittern, die eigenen mails abholen, musik hören oder sonstwas und immer häufiger muss man sich mit von update-dialogen bis zu system-neustarts rumschlagen.

Andere programme begrüssen den anwender nach dem update mit einer neuen oberfläche; andere schrift andere farben und wer weiss was in den abgründen des neugemachten stückes software sonst noch lauert.

Fürchterlich. Und über den ganzen ärger mit den updatenden programmen, habe ich ganz vergessen, was ich eigentlich machen wollte.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *