Category Archives: Dichtung

Erfrischungsgetränk in betonmantel

Teil 1: Das rülpsen der meteore Schulter, schulter, schulter, schulter, weine nicht kleine eva, du mistviech von gottesgnaden. Leck den samen von der adamslanze, du becken! Kackvogel, kackvogel, kackvogel, lass den pfeffer wachsen adam, du knochenspenderarsch von gottesgnaden. Treib dir den pfahl in den kopf, du heuchler! Zeitbombe, zeitbombe, zeit, töte dein haustier mensch, du […]

Ole!

Da schwillts ab und an im lauf auf dem grün, dieses gröhl, dieser kehlstoss garstiger vokale. Kopf ab! kopf ab! kopf ab! Speichelnd tross gestülpt, leeres augenglas. Schlackiger umarmung gewiss ist: dieses gröhl und hup und schlachterruf, dieses dunsen und schwitzen, dieses flattern von todeswimpeln in unschuldigem wind – Der affe grinst beim morden.   […]

Von fernsprecherkapseln und magengrimmen

Der leere magen – ein stammwort, seines profils ein ehernes doldengewächs – stülpt angehängte zotten zum zitternden gebet. Sonne!, du heisse (fruchtbare) plasmabraut: Nimm und schlürf den scharlachroten morgenhimmel in den unbedeutenden tag. Nur hier, im land verbrandmarkt durch eines deiner vielen zeichen von welt, kannst du der mondin konkurrieren. Und nur hier trägt man […]

Genesis

Von den sinnessäften, jahr um jahr undablässig verbracht in das nichts, das nachgeburtliche leer des neuen menschen. Sinnenstaub, partikel, des unteilbaren, die gesetze ihrer beschränkten natur, hier in meinem kopf wurden sie angewandt im leer, im staub der gedanken. Aus dem rauschen ein kleines lachen – woher es kam? fanden sich nun struktur und ungleichmässigkeit: […]

Sonnentod

Wie ferne blaue sonnen verbrenne ich mein leben schnell. Siehst nur einen flackerpunkt weit im kalten schwarz des rohen kosmos siehst nicht meinen kern in eisen wachsen siehst nur jungen sternentod durch verstaubtes okular werd ich teilchenflut und nebel im dunklen nichts ein stilles glimmen wo einst ich doch das feuer war.

Für die magischen momente

Attraktive frau an felsiger steilküste im abgrund: rauschen des meeres, rauschen der erkenntnis. Sitzt sie – eine tasse wärm die hand darin cappuchino – am abgrund, den moment geniessend den klaren sternenhimmel das wärmende getränk in der kühle der nacht. Ein lichtschein aus dem haus aus ihm tritt ein mann zu ihr in den sanften […]

Ich sah

Ich sah singende, gröhlende tulpen im stadionlärm sah bälle über die mattscheibe fliegen, johlend, brüllende menschen, mit ihrer kriegsbemalung – manchen entglitt die maske: darunter das grunzende, enthemmte tier mit dem mord im auge. Ich sah countdown-zähler, so gross, als verkünden sie die apokalypse, sah jederlei produkt in den regalen bedruckt mit fussbällen, in fussballform, […]

Vglgrpp

Vglgrpp Vglgrpp flpp flpp (gedicht zuende) Sprechanweisung: Vorsicht vor vokalen! Nicht sprechen! Der vers ist in der anzahl zu wiederholen, wie sich fernsehsender im ortlichen kabelnetz zählen lassen (ein vortrag bei satellitenempfang wird nicht empfohlen!) Und gleich die englishe translation: Brdfl Brdfl flbb flbb Speakonwhiting: Beforesight before vocals! Not speak! The verse is in the […]